image missing
08.1969
-
Manuelle
89’500 km
-
Essence

Toyota

Corona Mark II

Prix non comparable
CHF 15’800
Elite Garage AG Zuzwil
Industriestrasse 2, 9524 Zuzwil

Détails du véhicule

Catégorie de véhicule

Véhicule d’occasion

89’500 km

08.1969Première immatriculation

Expertisé:-

Dernier contrôle technique:-

Caractéristiques

Limousine

5 places

-

Vert

- kgPoids à vide

- kgPoids total

- kgCharge remorquée freinée

Moteur et transmission

- PS

1’845 cm³

Essence

Manuelle

Traction avant

Écologie et données énergétiques

-/ 100 kmTotale

-/ 100 kmExtra-urbain

-/ 100 kmUrbain

Pour l'instant, ces données peuvent varier. Pour en savoir plus

Description

KM-Stand Laut Tacho



Für die Besichtigung der Fahrzeuge NUR mit Terminvereinbarung.



Besuchen Sie unsere Facebook Fanpage unter:

https://www.facebook.com/elitegaragezuzwil



Weitere Fahrzeuge der Elite Garage AG finden Sie unter:

www.elite-zuzwil.ch oder www.autoexklusiv.ch



"Classicdriver"



Der Toyota Corona (japanisch: ???) ist ein PKW-Modell des japanischen Herstellers Toyota Motor Corporation.



1957 wurde der Corona erstmals in Japan auf den Markt gebracht. Er entwickelte sich zu einem Welterfolg. In den ersten Generationen galt das Modell als ?Flaggschiff? der Produktpalette, später wurden unter dieser Bezeichnung nur noch Mittelklassemodelle hergestellt.



Toyopet/Toyota Corona (T40/T50/T60/T70)



Die dritte Generation des Toyopet/Toyota Corona wurde im September 1964 aufgelegt und löste den T20 ab. Unterdessen entfachte ein unerbittlicher Kampf zwischen Datsun und Toyota um die Vorherrschaft auf dem heimischen Markt. Dieser wurde von beiden Seiten zumeist über den Weg der Presse ausgefochten und ging letzten Endes als BC-Krieg in die Geschichte ein.



Die Pickup-Version benannte Toyota mit der neuen Generation einfach zu Corona Clipper um. Die Motorenauswahl wurde vom Vorgänger übernommen.



Im April 1965 ergänze Toyota die Modellreihe um das Sportmodell Corona 1600S (T60). Dieser bekam einen Toyota-4R-Motor mit einem Hubraum von 1587 cm³ und zwei Vergasern. Der neue Motor hatte eine Leistung von 90 PS.



Im Juli erweitere Toyota dann nochmals sein Modellprogramm. Mit dem Corona RT/40 und dem Corona RT/50 wertete das Unternehmen die Corona-Modellreihe nun wieder zu einem Oberklassenmodell auf.



Eine Markterschließung versuchte man mit dem Corona im November 1965 in Europa. Es wurden alle Corona-Modellversionen auch hier in Europa angeboten. Der geplante Absatz wurde jedoch nicht erreicht, da sich die Fahrzeuge nur sehr schwer verkaufen ließen und Toyota nach wie vor innerhalb Europas noch einer der unbekannten Marken war.



Eine weitere Herausforderung wurde für den Konzern die Einführung internationaler Normen für den Automobilmarkt sowie neue gesetzliche Erlasse in verschiedenen Ländern. So wurde eine Vereinheitlichung der Modelle innerhalb des Konzerns angestrebt. Da bei den Corona-Modellen fast alles einheitlich war, konnte man das Modell dafür als Projektversuch ausnutzen. Und tatsächlich gelang es Toyota mit dem Corona als erste Modellserie eine einheitliche Struktur herauszuarbeiten und das Fahrzeug auch an alle neuen erlassenen Normen und Gesetzesvorlagen anzupassen. Damit war es nun auch möglich den Corona nach Afrika und Südamerika zu exportieren.



Im Juni des nächsten Jahres erfolgten kleine Abänderungen des Frontgrills. Auch das Interior, sowie Armaturen, Sitzbänke und neue Zierten wurden nun für die weiteren Modell verwendet und die alten dadurch ersetzt.



Der Juni 1967 bescherte der Coronafamilie erneut ein Facelift. Es wurden die Stoßfänger ausgetauscht, sowie kleine Abänderung an der Form durchgeführt. Des Weiteren etablierte Toyota nun die Schwestermodellserie Toyopet/Toyota Corona Mark II. Den veralteten Toyota-2P-Motor ersetzte man indessen kurz darauf durch den neuen 3P-Motor mit einem Hubraum von 1350 cm³.



Am 18. August 1967 setzte man die Produktion in den Corona-Produktionshallen (Motomachi) aus und feierte die Herstellung von 80.000 Einheiten.



Toyota knüpfte im April 1968 die Modellserien mit einer übergreifenden Ausstattungsvariante enger. Mit der Golden Series wurden im Innenbereich der gleiche Stil verwendet. Zur Motorisierung wurden bei den Stufenhecklimousinen 7R-Motoren mit 85 PS und bei den Sport- und Coupéfahrzeugen 7R-B-Motoren mit 100 PS eingesetzt.



Ein Generationenwechsel der Corona-Modelle ereignete sich 1970.



Der Toyota Corona wurde zwischen 1966 und 1972 in Südkorea von Shinjin Motors als Shinjin Corona 1500 (?? ???) gebaut.

Équipement

Standard Equipment

Couleur extérieure: Vert
Intérieur gris

Services

Assurance automobileAssurance automobile

Assurez votre voiture auprès du premier assureur automobile de Suisse - Conseil personnalisé malgré la conclusion en ligne - Les équipements supplémentaires sont également assurés gratuitement - Meilleur service de règlement des sinistres et meilleures évaluations des clients.

Calculer la prime d'assurance automobile en ligne ici
LeasingLeasing

Vous êtes intéressé(e) par un financement ? Trouvez dès maintenant l’offre qui vous convient le mieux avec BANK-now.

Calculer maintenant

Comparateur de prix

Sur la base de différents critères, notre système calcule le rapport qualité-prix de cette voiture par rapport à d'autres offres.

Prix non comparable

Malheureusement, il n’y a pas assez de données comparatives pour ce véhicule.

Contact

Elite Garage AG Zuzwil

Industriestrasse 2
9524 Zuzwil

Lu-Ve
09:00-12:0013:30-18:00
Sa-Di
fermé

Ces données sont fournies par Google, et peuvent contenir des informations inexactes.

+41 71 511 85 90

En envoyant ce message, j’accepte les conditions générales et la déclaration de protection des données de carforyou.ch.

Les données fournies proviennent de diverses sources et ne prétendent pas être correctes. En raison notamment de la modification des valeurs du WLTP, des écarts peuvent se produire à l'heure actuelle. En cas de doute, veuillez contacter le fournisseur.

Support